In Zusammenarbeit mit den Kommunen der Kernfranken-Gemeinden organisiert das Netzwerk Fachkräfte diese Börse in Heilsbronn. Der Fokus liegt hier auf Unternehmen aus der Region, die interessante Ausbildungs- und Arbeitsplätze anbieten – ohne lange Wege zurArbeit. Darunter sind auch Firmen, die bisher auf keiner Ausbildungsbörseausgestellt haben. Contact zeigt eine ausgewogene Mischung aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen, so sind für jeden Schüler interessante Ausbildungsplätze dabei. Übrigens bieten sehr viele von ihnen ein Duales Studium an – das macht die Börse auch für Gymnasiasten interessant.

Der persönliche Kontakt zum zukünftigen Arbeitgeber ist wichtig
Die Besuche der einzelnen Schulklassen werden gut auf die zur Verfügung stehende Zeit verteilt, damit es keine überfüllte Halle gibt. So habt Ihr es leichter, mit den Ausbildern der Firmen zu sprechen. Auch wenn es viele Online-Möglichkeiten gibt, ist der persönliche Kontakt immer noch sehr wichtig. Nur hier habt Ihr die Möglichkeit den Ausbilder vorab zu „beschnuppern“.

Ort:         Hohenzollernhalle, Heilsbronn
Datum:  Dienstag, 17. März 2020
Zeit:        
8.00 bis 15.00 Uhr für Schulen, 12.00 bis 15.00 Uhr für Dich und Deine Eltern

Übrigens: Die Unternehmer haben einenprofessionellen Fotografen gebucht, der für Euch kostenlose Bewerbungsfotosmacht – ausgedruckt und digital!

Ab 01. Februar 2020 findet Ihr hier alle ausstellenden Unternehmen mit allen angebotenen Ausbildungsberufen, Dualen Studium und Praktikumsplätzen!

Schreibweisen der Geschlechter auf unserer Homepage
Grundsätzlich schließen alle Geschlechterbezeichnungen (wie z.B. Azubistellenausschreibungen, usw.) auf unserer Homepage keinen Menschen aufgrund seines Geschlechts aus! Wir haben uns weiterhin für die traditionelle Schreibweise entschieden, da es bisher weder eine geordnete Schreibweise noch eine rechtliche Verpflichtung gibt. Die Ergänzung „d“ steht für divers, deckt nicht alle Menschen ab, die sich nicht als Frau oder Mann fühlen. Ergänzungen wie „i“ (intersexuell), „gn“ oder „x“ (geschlechtsneutral) oder „a“ (anders) sind verwirrend und werden von vielen Menschen nicht verstanden. Auch der Duden gibt keine Empfehlung für eine dieser Varianten. Solange es keine einheitliche Regelung gibt, folgen wir der bewährten, denn am Ende leidet sonst nur der Lesefluss*_in (m/w/d/i/gn/a).

Quick-Info


Teilnehmende Firmen: